15 Bewertungen auf kundennote.com

Meal-Prep – das neue Wort beinhaltet eigentlich nichts weiter als das gute alte Vorkochen. Das haben vor Jahren schon Großmütter gemacht. Mit viel Zeit und Liebe wurden Obstgläser gefüllt und Brot auf Vorrat gebacken. In der heutigen Zeit ist das Meal-Prep (meal = Mahlzeit, prep = Vorbereitung) dagegen eine gute Möglichkeit, sich auch bei Zeitmangel gesund und ausgewogen zu ernähren.

Als Trend aus den USA wird das Meal-Prep mittlerweile auf der ganzen Welt angewandt. Auf vielen Netzwerken finden sich deshalb Anregungen von Fitnessfreaks, Müttern und Kochenthusiasten. Egal, wohin der Weg auch führt – das vorgekochte Essen ist bei Bedarf schon dabei. So kommt man gar nicht erst in Versuchung, einen Fast Food Laden zu betreten. Aber welche weiteren Vorteile bringt das Vorkochen?

Das übersichtliche Einkaufen

Frische und unverarbeitete Lebensmittel werden beim Meal-Prep eingekauft und sogleich gekocht. Das kann nur für den nächsten Tag sein, oder aber für die halbe Woche. So können saisonale und Bio Obst- und Gemüsesorten ausgewählt werden. Für Abwechslung sorgen kann dabei jeder selbst. Mit einem Plan für alle Mahlzeiten hat man eine regelmäßige Verwendung von Fleisch, Fisch und Molkereiprodukten sowie Ei in den vorgekochten Speisen bestens im Griff.

Das zeitsparende Vorkochen

Beim Meal-Prep nimmt man sich gewöhnlich nur ein- bis zweimal die Woche Zeit, um alles vorzubereiten. Angerichtet werden die Speisen dann in Tupperdosen, welche zum späteren Erwärmen dienen. So können beispielsweise größere Mengen an frischen Lebensmitteln vorgekocht werden. Das spätere Wiedererwärmen der zubereiten Mahlzeiten hat den Vorteil, dass Vitamine geschont werden. Bei einem Kantinenessen werden Speisen dagegen oftmals über Stunden warmgehalten. Dadurch sinkt ihr Nährstoffgehalt.

Das richtige Abwiegen der Zutaten

Meal-Prep wurde von Sportlern nicht umsonst eingeführt. Gerade bei ihnen ist die richtige Nährstoffzufuhr sehr wichtig. Durch das eigene Vorbereiten und Abwiegen der Lebensmittel weiß man jederzeit, was man zu sich nimmt. Und was für Sportler gut ist, kann auch im Büro von Vorteil sein.

Die Kontrolle über Ihr Essen behalten

Ein besonders großer Vorteil beim Meal-Prep ist die Einhaltung von den richtig dosierten Mengen. Wenn in der Kantine schon mal ein Nachschlag geordert wird oder im Restaurant auch die größere Portion nicht zurückgehen soll, ist bei Meal-Prep einfach Schluss. Wenn aufgegessen, dann fertig. So werden unnötige Kalorien vermieden.