15 Bewertungen auf kundennote.com

Schnelles Auffüllen der Depots durch die richtige Ernährung

Sie laufen in Ihrer Freizeit alleine oder in einer Gruppe? Wenn Sie regelmäßig diesem Hobby nachgehen und damit Ihr Herz-Kreislauf-System stärken, benötigen Sie nach dem Lauf neue Energie in Form von Getränken und Essen, um Ihren Glykogenspeicher wieder aufzufüllen. Schon innerhalb der ersten Stunde nach dem Lauf sollten Sie deshalb mit dem Essen und Trinken anfangen. Dann ist Ihr Körper bereit, die Depots aufzufüllen. Mit jeder Stunde, die Sie warten, wird Ihr Köper mehr Schwierigkeiten bekommen, die zugeführte Energie in Glykogen umzusetzen. Sie werden träge und müde.

Die richtigen Getränke nach dem Sport

Füllen Sie Ihre Speicher wieder auf. Aber mit den richtigen Getränken. Damit sind also nicht die überzuckerten Powerdrinks gemeint, sondern isotonische Sportgetränke oder die gute alte Apfelsaftschorle. Je nach Länge Ihrer Laufeinheit beachten Sie bitte auch, dass Ihr Körper unterschiedlichen Beanspruchungen ausgesetzt wurde und demnach auch das Sportgetränkt ausgewählt werden sollte. Grundsätzlich kann man sagen, je länger Ihre Wege sind, desto mehr Kohlenhydrate sollte Ihr Sportwasser enthalten.

Gesundes Essen: vor und nach dem Lauftraining

Dass Sie sich nicht den Bauch vollschlagen, bevor Sie Ihre Laufschuhe anziehen, ist Ihnen klar. Deshalb werden Sie nicht zu körnerhaltigen Broten oder Salaten greifen, sondern lieber eine Banane essen. Aber Sie wissen eventuell nicht genau, welche Essen nach dem Training Ihren Körper dabei unterstützt, um wieder schnellstens zu regenerieren. Nach einem Trainingslauf sollten vor allen Dingen Kohlenhydrate und Eiweiße auf Ihren Essensplan stehen. Insgesamt 300 bis 400 Kilokalorien, abhängig vom Gewicht des Läufers, dürfen in Müsli, Käsebrötchen und Co. stecken. Natürlich hängt das Essen immer davon ab, wann Sie losgelaufen sind. Am Morgen möchten Sie später sicherlich gerne einen Joghurt zu sich nehmen. Wohin gehend am Abend ein Vollkornbrot mit Hüttenkäse auf Sie warten darf. Das Verhältnis der Menge von Kohlenhydraten zu Eiweißen sollte 2:1 betragen. Wenn Sie allerdings Gewicht verlieren wollen, nehmen Sie weniger Kohlenhydrate und dafür mehr Eiweißprodukte zu sich. Das komplette Einsparen von Kalorien – und damit ist das pure Wassertrinken gemeint – bringt Ihrem Körper überhaupt nichts. Denn damit werden nicht etwa wie gewünscht die Fettpolster angegriffen, sondern die mühsam aufgebaute Muskelmasse.